Cornelia Gruenberg

Seit meinem Regie-Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin 1994 und meinem preisgekrönten Abschlussfilm „Paul IV.“ (nach dem Roman „Paul Vier und die Schröders“ von Andreas Steinhöfel) hatte ich das Glück, immer wieder neue Filmprojekte für Film und Fernsehen inszenieren zu können, die auch zu Gast auf vielen internationalen Filmfestivals waren. Ich mag spannende, unterhaltsame Geschichten wie die, die wir in unserem Abenteuerfilm „Zwei in einem Boot“ erzählen, mit dem ich 1999 am Kinderfilmfest der Berlinale teilgenommen habe un der zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen wurde. Der Film lief nach dem Kinostart in deutschsprachigen Ländern erfolgreich im deutschen Fernsehen  und kam 2016 auf DVD heruas.
Ich mag auch Geschichten, die dicht am Menschen erzählt werden, engagiert und mit Herz wie in “ Paul IV.“, die nachdenklich und Mut machen, und ich bin fasziniert von aussergewöhnlichen Menschen, wie ich sie in meinen Kino-Dokumentarfilmen „VIERZEHN – Erwachsen in neun Monaten“ (Premiere im Rahmen der Berlinale 2012) und  „ACHTZEHN – Wagnis Leben“ (2014) mit Lisa, Steffi, Laura und Fabienne portraitieren konnte. Beide Filme wurden auch zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen, werden noch immer im Rahmen der Schulkinowochen im deutschen Kino gezeigt und sind auf auf DVD erhältlich.
Die Filme sind Teil meines Langzeitprojektes 14-18-10-28.
Ich mag es, visuell zu erzählen. Dies prägt auch meine Theaterarbeit wie bei der Inszenierung von Irmgard Keuns Stück „DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN„.
Und ich mag es, anderen Menschen – Filmstudenten, Lehrern, Schauspielern, Schülern … – mein Wissen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Dazu biete ich verschiedene Seminare an.
Mehr zu mir finden Sie auf der imdb.