VIERZEHN – Erwachsen in 9 Monaten

„VIERZEHN – Erwachsen in 9 Monaten“ (D 2012, FSK 12; Regie: Cornelia Grünberg; Produktion: Kinderfilm GmbH, Verleih: Farbfilm-Verleih) ist ein Film über vier Mädchen, die ungewollt schwanger wurden: Steffi, Lisa, Laura und Fabienne entschieden sich mit 14 Jahren für ihr Kind. Die Weltpremiere fand im Rahmen der Berlinale 2012 statt.

Kurzinhalt: Mit großer Offenheit geben die Protagonistinnen Einblick in die Zeit ihrer Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Kind. „Vierzehn“ zeigt ihre Freude, Ängste, Unsicherheiten, wie sie versuchen den hohen Anforderungen gerecht zu werden und ihnen auch manchmal nicht gerecht werden zu können, weil sie überfordert sind. Mit dem ersten Kind wird jede Frau, egal ob mit 14 oder 34 Jahren in die Realität geworfen, den Traum von einer glücklichen, harmonischen Familie mit den Ansprüchen und Anforderungen eines Lebens mit Kind in Einklang zu bringen. Die Mädchen machen das mit hohem Verantwortungsbewusstsein, obwohl sie noch sehr jung sind.

Der Kinodokumentarfilm zeigt von der Zeugung bis zur Geburt, wie unterschiedlich die Mädchen und ihre Umgebung mit der neuen Situation umgehen und wie sie ihr Leben mit einem Kind meistern. Die Autorin und Regisseurin Cornelia Grünberg wurde dafür 2015 in Potsdam mit dem Preis für die “Beste künstlerische Leistung“ ausgezeichnet.

Material zu „VIERZEHN – Erwachsen in neun Monaten“: Presseheft_VIERZEHNVierzehn_Schulbegleitmaterial – FilmTipp Vision Kino zu VIERZEHN

Wie es mit den Mädchen und ihren Kindern weiterging, erzählt Cornelia Grünberg in der Kinodokumentarfilm „ACHTZEHN – Wagnis Leben“. Mehr zu ACHTZEHN finden Sie HIER.